Zum 30-jährigen Chor-Jubiläum im Jahr 2018 singen wir 2 Jubiläumskonzerte:

  • Freitag,   26. Oktober 2018, 19:30 Uhr in der ev. Kirche in Maikammer 
  • Sonntag, 28. Oktober 2018, 18:00 Uhr in der prot. Johanneskirche in Neustadt-Mußbach

 

Luther – Pop-Oratorium in Mannheim mit 2200 Sängerinnen und Sängern – und wir waren dabei!

Viele Events gab es im Reformationsjubiläumsjahr – eines davon war die Aufführung des Pop-Oratoriums „Luther“ von Michael Kunze und Dieter Falk in mehr als 10 deutschen Städten, darunter auch am 11. Februar 2017 in Mannheim in der ausverkauften SAP Arena. Im Mittelpunkt dieses Bühnenwerks steht Martin Luther, der 1521 vor dem Reichstag von Worms aufgefordert ist, seine kirchenkritischen Aussagen zu widerrufen. Mit Rückblenden und Ausblicken rund um das dortige Geschehen erzählt das Pop-Oratorium von seinem Ringen um die biblische Wahrheit und von seinem Kampf gegen Obrigkeit und Kirche – eine spannende Geschichte um Politik und Religion.

Im Chor Christcendo in Mußbach zu singen bereitet uns sehr viel Freude, aber ein ganz besonderes Highlight war für uns das Zusammensingen mit vielen ebenso Begeisterten in einem so stimmgewaltigen Chor. Die Gelegenheit, mit mehr als 2000 Gleichgesinnten, einem Sinfonieorchester, einer Rockband und Profi-Musicaldarstellern zu mitreißender Musik vor 10.000!! Zuhörern aufzutreten bietet sich nicht alle Tage. Ein Jahr lang haben wir uns in unseren Chorproben vorbereitet, zunächst übten wir nur einzelne Passagen und hatten kaum eine Ahnung vom Gesamtklang. Aber nach und nach setzten sich die Stimmlagen in unserem kleinen Chor mit nur etwa 40 Sängern zusammen und es kristallisierte sich so manche Ohrwurmmelodie heraus. Zwei Regionalproben mit jeweils etwa 1000 anderen Sängerinnen und Sängern aus der Rhein-Neckar Region (in der Friedrich-Ebert Halle in Ludwigshafen und in der Christuskirche in Mannheim) haben uns dann eine Vorahnung vom Gesamtklang verschafft. Mit dem Abschlusslied im Ohr „ Wir sind Gottes Kinder, wo auch immer, keiner ist allein, und sind wir auch Sünder, es muss niemand ohne Hoffnung sein“ fuhren wir jedes Mal heim, eingestimmt auf das ganz große Spektakel, das aufwändig inszenierte Bühnenwerk. Die eingängigen Melodien setzten sich in unseren Köpfen fest und begleiteten uns auch in den Tagen vor und nach der Aufführung.
Am 11. Februar 2017 kam dann eine ganz besondere Stimmung auf, als wir erlebten, wie sich zunächst die Ränge des Chores in der SAP-Arena langsam füllten, dann die 3 Dirigenten begannen, uns einzustimmen, die ersten Töne erklangen, die 12 Profis auf der Bühne agierten, später die Lightshow besondere Akzente setzte und endlich die Zuschauer erwartungsvoll die Halle bis auf den letzten Platz füllten: Gänsehaut pur! Der Abend wurde zu einem Fest der Sinne für Augen und Ohren und am Ende bleibt das wunderbare Gefühl: „Wir waren als Aktive dabei“!

Autor: Bettina Wollinski